Heiliger Servatius (Schutzpatron der Pfarre Liesing)

Heiliger Virgil

Vita:

Servatius war der Legende nach der Sohn jüdischer Eltern aus Armenien und lebte von 343 bis 384. Er war der letzte in Tongern residierende Bischof. Um die Mitte des 4. Jhdts soll Servatius die Verlegung des Bischofsitzes nach Maastricht veranlasst haben. Er wurde allgemein als Teilnehmer mehrerer Konzilien erwähnt als Servatius / Sarbatios / Aravatius; demnach war er ein Hauptgegner der Lehre des Arianismus.
Laut der Legende soll ein Engel Servatius von Jerusalem nach Tongern geführt, ihm Ring und Stab des verstorbenen Vorgängers auf dem Bischofsstuhl von Maastricht, die auf dem Altar bereitlagen, überreicht und ihn damit selbst zum Bischof geweiht haben. Zahlreiche Heilungen und Wunder werden von ihm berichtet. Als er predigte, erfüllte ihn der Geist und alle verstanden ihn in ihrer Muttersprache. Weitere Legenden erzählen, er sei mit einem Holzschuh erschlagen worden, andere berichten, dass Servatius, seinen Tod vorausfühlend, nach Maastricht ging, da er dort begraben werden wollte. Tatsächlich ist sein Grab in Maastricht.

Darstellung:

als Bischof mit Holzschuhen in der Hand

Gedenktag: 13. Mai

Teilen auch Sie / Teile auch Du diesen Beitrag auf ...